LAMATHEA Preisträger – Das halbe Leben

PREISTRÄGER „SOZIOKULTURELLES THEATER“

Sa. 30.10.2021 20:00 Uhr

Malersaal

VK: € 12,00 / erm. 9,00 ·  AK: € 13,00 / erm. 10,00

Die einen haben sie, die anderen nicht. Die einen macht sie reich, die anderen krank. Die einen stolz, die anderen gleichgültig. Die einen balancieren zwischen ihr und dem Leben, die anderen sind gezwungen, weltweit jeden Job zu machen. Die einen träumen von der 30-Stunden-Woche, die anderen haben drei Jobs, um über die Runden zu kommen: die Arbeit.

Teatro International wirft in seiner bewegten und bewegenden Szenencollage einen Blick auf die Arbeit heute und morgen. Warum arbeiten wir? Was macht die Arbeit mit uns? Was ist gute Arbeit? Wie bestimmt sie im digitalen und globalen Zeitalter 4.0 unser Leben und unsere Identität?

Text und Regie: Claudia Schoeppl
Assistenz: Daniela Ventuiz
Technik: Gizem Ciftci
Musik: Samuel Heinrich, Linus Miecznik

Teatro International e.V. – Die Gruppe:
Seit neun Jahren machen bei Teatro International Menschen im Alter von 18 bis 50 zusammen Theater, mit unterschiedlicher kultureller und sozialer Herkunft, sexueller Orientierung, religiöser und politischer Überzeugung, mit unterschiedlicher Migrations- und Theatererfahrung. Sie bringen ihre Erfahrungen, Gedanken und Talente ein und diskutieren und gestalten Themen der weltweiten Migrations- aber auch der lokalen Aufnahmegesellschaft. Diese Themen werden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und in szenischen Collagen in formaler Vielfalt präsentiert. Bei den Aufführungen begegnen sich im Publikum Einheimische, Alt- und Neuzuwandernde. Sie kommen auf der Basis der Inszenierungen miteinander ins Gespräch und tauschen ihre Erfahrungen und Gedanken aus. Teatro International bereichert die regionale Theaterlandschaft mit seinen (selbst)kritischen Eigenproduktionen und initiiert gesellschaftliche Diskurse in der Stadt, auch durch kleinere theatrale Interventionen im öffentlichen Raum. Die gemeinsame Kommunikationsbasis in der Gruppe ist die deutsche Sprache. Interesse füreinander, Geduld, Empathie, Respekt bestimmen das soziale Miteinander und sind die Botschaft der Eigenproduktionen.

Live-Stream zur Podiumsdiskussion, 21.09.21, 19.00 Uhr