Leitung Kulturhaus Osterfeld

Pressemitteilung vom Mi.30.01.2019

Osterfeld-Vorstand Andreas Mürle leitet zusätzlich für eine Übergangszeit auch das operative Tagesgeschäft.
Vertragsunterzeichnung mit einem Bewerber für die Leitung des Kulturhauses Osterfeld scheitert in letzter Minute.

Nach einer viermonatigen Ausschreibungsphase mit hochkarätigen Bewerbern und einigen vielversprechenden
Vorstellungsgesprächen ist vor Kurzem die Unterzeichnung eines Arbeitsvertrags mit einem Bewerber
in letzter Minute nicht zustande gekommen.

Die bisherige Leiterin Maria Ochs verlässt Ende März 2019, d.h. in knapp zwei Monaten, das Kulturhaus Osterfeld.
Hinzu kommt, dass ihr bisheriger Stellvertreter das Haus bereits zum Jahresende 2018 verlassen und den
wohlverdienten Ruhestand angetreten hat.

Auch der kurz bevorstehende Beginn zweier Elternzeitvertretungen stellt das Team – nicht nur organisatorisch –
vor eine zusätzliche Herausforderung, da so vier Vollzeit-Schlüsselpositionen im lediglich 12,5 Stellen
umfassenden Personalplan von empfindlichen Änderungen betroffen sind.

Die zeitliche Belastung des Vereinsvorstands ist bereits im Normalfall beträchtlich und oft auch grenzwertig.
Somit war schnell klar, dass die nun zwingend irgendwie abzudeckenden Arbeiten des Tagesgeschäfts nicht auch noch
vom haftenden Vorstand in der Freizeit geleistet werden können.

Der stellvertretende Vorsitzende Andreas Mürle unterbricht daher nach 15 Jahren vorübergehend sein Engagement
in der freien Wirtschaft, um das operative Tagesgeschäft im Kulturhaus Osterfeld ab 1. April 2019 zu gewährleisten.

Mit dieser nun kurzfristig gefundenen tragfähigen Übergangslösung sichert der Vorstand des Kulturhaus Osterfeld e.V.
den Betrieb des Hauses im Jubiläumsjahr 2019 und schafft so den nötigen Spielraum, um mit Ruhe und Genauigkeit
ein neues Ausschreibungsverfahren vorzubereiten und durchzuführen.

„Ein besonderer Dank gilt dabei auch Herrn Mürles bisherigem Arbeitgeber für das Verständnis für die
gegenwärtige schwierige Situation des Kulturhauses“, betont Reinhard Kölmel, der Vorsitzende des Trägervereins.